Doppelt schokoladiger Macadamia Kuchen

Lange war ich auf der Suche nach einem guten, veganen Frosting. Leider habe ich kein wirklich gutes und passendes Rezept gefunden. Meine Tests waren etwas aufwendig, mit Seidentofu und anderen Zusätzen. Allerdings war das Ergebnis nicht zufrieden stellend… 😦

Aber aufgegeben habe ich nicht. Nun habe ich das perfekte Frosting kreiert. Ich muss zugeben, es ist von der Herstellung etwas aufwendig. Aber ich garantiere: Es lohnt sich. Alle, die sich ohne tierische Produkte ernähren können mir mit Sicherheit zustimmen, dass Alternativen nicht immer ohne Aufwand zustande zu bringen sind. Aber wer gerne kocht und backt sollte dieses Frosting unbedingt einmal ausprobieren.

Das Frosting, oftmals auch Icing genannt, stammt aus den Vereinigten Staaten und dient als Cremefüllung oder Torten-Überzug. Es ist cremig und wird nicht komplett fest. Gerne wird Frosting auch als Creme für Cupcakes verwendet.

Schön ist auch, dass es inzwischen viele milchfreie Schokoladen im Einzelhandel zu kaufen gibt. Die Zartbitter-Schokolade, die ich verwendet habe, wurde mit Soja-Lecithin und nicht mit Milcheiweiß produziert.

Schokokuchen_2Schokokuchen_3Schokokuchen_4Schokokuchen_5Schokokuchen_6Schokokuchen_7Schokokuchen_8Schokokuchen_9Schokokuchen_10Schokokuchen_11Schokokuchen_12Schokokuchen_13Schokokuchen_14Schokokuchen_15Schokokuchen_16Schokokuchen_17Schokokuchen_18Schokokuchen_19Schokokuchen_20Schokokuchen_21Schokokuchen_22Schokokuchen_23Schokokuchen_24Schokokuchen_25Schokokuchen_26Schokokuchen_27Schokokuchen_28Schokokuchen_29Schokokuchen_30Schokokuchen_31

Zutaten für eine Springform (26 cm Ø):


… für den Kuchen

250 g Mehl
100 g  Zucker
40 g Stärkemehl
2 EL Johannisbrotkernmehl
150 g Pflanzen-Margarine
100 g  Mandeln, gemahlen
100 g  Macadamia Nüsse, gesalzen
150 g Zartbitter-Schokolade, vegan
3/4 Päckchen Backpulver
1 Päckchen  Vanillezucker
10 g Kakao
1 Doppelter Espresso
300 ml Sojadrink, natur


… für das Frosting

750 ml Sojadrink, natur
1 kleine Zitrone
150 g Zartbitter-Schokolade, vegan
1 EL Kakao
100 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt


… für die Dekoration

25 g Macadamia Nüsse, gesalzen
1 EL Pflanzen-Margarine
1 EL brauner Zucker


Zubereitung des Frostings

Die Zubereitung startet mit dem Frosting, da es kalt gestellt werden muss, damit es fest und streichbar wird.

Die Zitrone auspressen.

Die Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen.

Den Sojadrink aufkochen. Dabei den Sojadrink stetig rühren, damit er nicht anbrennt.

Sobald er kocht, langsam den Saft der Zitrone eingießen und verrühren.

Den Topf von der Herdplatte nehmen und etwa 5 Minuten lang stetig weiterrühren. Dabei muss kein Kraftaufwand betrieben werden. Es geht darum, dass sich das Soja-Eiweiß vom Wasser trennt.

Man muss auch keine Befürchtung haben, dass das Frosting später sauer schmeckt. Da man die Flüssigkeit in den nächsten Schritten abtrennt, wird Wasser und Säure komplett vom Soja entfernt.

Die Masse wird langsam fester. Wenn der obere Teil cremig wirkt, wird die Masse 5 Minuten stehen gelassen, damit sie leicht abkühlt.

In eine Schüssel ein Sieb einhaken und dann ein sauberes Geschirrtuch hineinlegen.

Den geronnenen Sojadrink in das Sieb bzw. Geschirrtuch gießen und abtropfen lassen. Mit einem Teigschaber rühren, bis die Flüssigkeit abgelaufen ist.

Das Tuch oben zusammenhalten und den Großteil der restlichen Flüssigkeit hinausdrücken.

Die entstandene Sojacreme in eine Schüssel geben (ich habe die Schüssel, in der die Flüssigkeit aufgefangen wurde gereinigt, abgetrocknet und die Creme dann dort hineingegeben).

Das Sieb abspülen und sorgfältig abtrocknen oder ein weiteres Sieb verwenden. Den Puderzucker und das Kakaopulver zur Creme sieben und mit dem Teigschaber unterheben.

Vanille-Extrakt und die flüssige Schokolade hinzufügen und sorgfältig alles miteinander vermischen.

Die Creme für mindestens eine Stunde kalt stellen.


Zubereitung des Kuchens und der Dekoration

Die Macadamia-Nüsse (125 Gramm) grob hacken und in einer heißen Pfanne, ohne Zugabe von Fett leicht anrösten.

Die Nüsse müssen dabei immer wieder gewendet werden, damit sie nicht anbrennen.

Wenn die Nüsse leicht gebräunt sind, die Temperatur herunterdrehen und den Großteil (etwa 100 g) herausnehmen und in kleinen Schüssel zum Abkühlen zur Seite stellen.

Zu den restlichen Macadamias einen Esslöffel Margarine hinzugeben und zergehen lassen.

Die Pfanne schwenken, bis alle Nüsse benetzt sind. Mit dem braunen Zucker bestreuen und zügig mit einem Pfannenwender im Zucker wälzen, bis er karamellisiert.

Die Pfanne vom Herd stellen und die gebrannten Mandeln komplett erkalten lassen.

Für den Teig 150 g Schokolade zusammen mit 150 g Margarine im Wasserbad schmelzen.

Mehl, Backpulver, Johannisbrotkernmehl, Stärkemehl, Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Kakao mischen.

Die flüssige Schokomargarine zur Mehlmischung geben und unterheben.

Erst den Espresso zugießen und vermengen, dann den Sojadrink unterheben.

Ganz zum Schluss die geröstete Nüsse (nicht die gebrannten) mit einem Teigschaber vermischen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und ggf. die Ränder einfetten. Den Teig in der Form glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen den Kuchen bei 170° Grad Celsius 25 Minuten lang backen.

Den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen.

Den Kuchen aus der Form lösen.

Das Frosting mit einem Teigschaber auf dem Kuchen oben und an den Seiten verstreichen.

Die gerösteten, gebrannten Mandeln auf dem Kuchen mittig verteilen.

Vor dem Verzehr den Kuchen noch einmal etwa 30 Minuten kalt stellen.

7 Kommentare zu „Doppelt schokoladiger Macadamia Kuchen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: