Puten-Rollbraten mit Sonnenweizen und glasierten Möhrchen

Das Geheimnis bei einem Rollbraten ist, dass die Putenbrust erst einmal aufgeschnitten werden muss. Dann wird sie gefüllt und zusammengeschnürt. Wer sich nicht traut, die Brust selber aufzuschneiden, kann das auch beim Metzger direkt machen lassen. Wirklich schwierig ist das Aufschneiden allerdings nicht. Man schneidet die Brust etwa zwei Zentimeter von der Unterseite ein - bis... weiterlesen →

Gebratene Ente nach "Szechuan" Art

Nach einigen Wochen Abstinenz über den Sommer, bin ich wieder zurück. Und ab sofort werde ich Dich, lieber Leser, wieder mit Freuden an vielen Rezepten teilhaben lassen! 🙂 Heute habe ich meine Lieben mit einer gebratenen Ente erfreut. An dieser Stelle möchte ich gleich hinzufügen, dass es sich nicht um die originale und berühmte Szechuan-Ente... weiterlesen →

Croque Monsieur – ein Sandwich aus Paris…

In Frankreich werden Sandwiches klassischerweise Croque genannt. Das leitet sich von croquer ab, was so viel wie beißen bedeutet. Gerne wird das Brot auch noch mit Béchamel-Sauce begossen. In Deutschland bezeichnete Croques unterscheiden sich meist von den französischen Originalen. Croque Monsieur ist übrigens eines der ersten Rezepte, die ich schon als Kind alleine zubereitet habe. Und... weiterlesen →

Prager Schinken auf Wurzelgemüse

Prager Schinken (Pražská šunka) ist ein traditionelles Hauptgericht aus der Böhmischen Küche. Es handelt sich hierbei um einen Kochschinken bzw. Pökelbraten. Heute möchte ich die traditionelle Zubereitungsart auf Wurzelgemüse mit Madeirasauce vorstellen. Falls Du, lieber Leser, Dich nun fragst „Madeirasauce? Das klingt eigentlich nicht Tschechisch.“, dann muss ich Dir Recht geben. Madeira stammt nämlich aus... weiterlesen →

Münchner Krustenbraten mit Dunkelbiersauce

Ein schöner Schweinsbraten mit Kruste und dieser köstlichen Dunkelbiersauce gehört für mich einfach zum Leben dazu. Da ich in München aufgewachsen bin, ist das einfach das traditionelle Sonntagsessen. Den Schweinebraten isst man frisch und heiß. Sollten noch Reste übrig bleiben, isst man diese kalt,– z.B. auf Brot mit Meerrettich. Beim Aufwärmen verändert sich der Geschmack... weiterlesen →

Truthahn-Braten ohne Saucen?

Einen Braten ohne Sauce? Das geht nun wirklich nicht… Da servieren wir doch lieber gleich zweierlei davon… 😀 In Amerika gehören Cranberries zu jedem festlichen Anlass dazu. Sie gehören zur Gattung der Moosbeeren und werden häufig mit den bei uns heimischen Preiselbeeren verglichen. Sie sind geschmacklich jedoch ganz anders. Cranberries sind sehr herb und sauer... weiterlesen →

Thanksgiving Southwestern-Turkey

Wie gestern schon berichtet, habe ich ein Thanksgiving-Dinner veranstaltet. Zu diesem Anlass gab es natürlich einen Truthahn. Um mein Dinner so authentisch wie nur möglich zu machen, habe ich mir extra ein Thanksgiving-Kochbuch aus den Staaten bestellt. Dieses Buch enthält x Varianten an Truthähnen und auch an Füllungen. Entschieden habe ich mich schließlich für den... weiterlesen →

Hirschbraten I. oder auch Einbeizen eines Wildbrets

Wildfleisch ist eine besondere Erfahrung. Seltsamerweise gibt es viele Menschen, die diese Art von Fleisch ablehnen. Obgleich es eigentlich die viel natürlichere Variante ist, als die Tierhaltung. Fleisch von Wildtieren hat einen außergewöhnlichen Geschmack und muss besonders behandelt werden. Die meisten Sorten sollten eingebeizt werden. Weitere Infos zum Thema Einbeizen findet sich auch im Kapitel... weiterlesen →

Sauerbraten II. – Die Zubereitung

Heute ist Sonntag und somit wird heute der Sauerbraten zubereitet. Wie das Einbeizen geht habe ich ja bereits im Artikel Sauerbraten I. ausführlich beschrieben. Nun geht es darum, wie der Braten zubereitet wird. Zutaten: Eingebeizter Braten 100 g Speck, gewürfelt 2 Karotten 1 Stange Lauch 1 Zwiebel 1 Stück Sellerieknolle 1/2 Becher saure Sahne Soßenbinder,... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: