Gefüllte Paprika aus dem Römertopf

Das Kochen in Tonbehältnissen ist wohl so alt wie die Menschheitsgeschichte. Schon lange vor den Römern, war es üblich Speisen in Ton zu garen.

Die Lebensmittel werden in dem Römertopf Dampf gegart und verlieren dabei wenig ihres Geschmacks und ihrer Vitamine. Persönlich koche ich unheimlich gerne mit dem Römertopf. Obwohl ich zugeben muss, dass ich ihn in den letzten Monaten etwas vernachlässigt habe. Eigentlich schade – da muss ich zukünftig doch wieder etwas mehr darin zubereiten…

Eines gilt es allerdings beim Kochen mit dem Römertopf immer zu beachten! Das Tongut ist nicht glasiert und muss vor jeder Benutzung für etwa eine halbe Stunde in kaltem Wasser eingelegt werden. Dadurch saugen sich die Poren voll, der Ton kann beim Erhitzen nicht springen und außerdem gibt er die Flüssigkeit an das Gargut ab.

Der Römertopf verfärbt sich übrigens, mit mehrmaliger Verwendung. Das liegt an dem Material. Daran sollte man sich nicht stoßen. 😉


Zutaten für 2 Personen:

Paprika_12 Paprika
200 g Hackfleisch nach Wahl
1 altbackene Semmel
1 Ei
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 EL Paprikapulver, edelsüß
Salz
Pfeffer
Petersilie
Tomatenmark

Paprika_2Den Römertopf, wie oben schon erwähnt für eine halbe Stunde wässern.

Die Semmel wird in einer Schüssel ebenfalls in Wasser eingeweicht.

Die Paprika waschen.

Paprika_3Vorsichtig um den Stiel der Paprika herum schneiden.

Den Stiel herausziehen und die Kerne herausklopfen.

Die Zwiebel wird geschält und gewürfelt.

Das Brötchen ausdrücken und mit Ei und Gewürzen verquirrlen.

Paprika_4Die Knoblauchzehen schälen und zur Füllung in die Schüssel pressen.

Die Zwiebelwürfel ebenfalls beigeben und alles unterrühren.

Mit dem Hackfleisch vermengen.

Paprika_5Die Fleischmasse mit einem kleinen Löffel in die Paprika einfüllen und immer wieder feststopfen.

Die Paprikas in den ausgeleerten Römertopf setzen, so dass die Füllung nach oben zeigt.

Den Römertopf in den kalten Backofen stellen.

Bei 180° Grad Celsius für 1,5 Stunden garen.

Paprika_6Die Brühe, die entstanden ist mit ein wenig Tomatenmark zu einer Sauce andicken.

Tipp:
Sollte von der Füllung, aufgrund kleiner Paprika-Schötchen noch etwas übrig geblieben sein, kann man daraus kleine Fleischbällchen formen und diese mit in den Römertopf setzen

Paprika_8.

Als Beilage zu den Paprika passen Reis, Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln.

 

 

7 Kommentare zu „Gefüllte Paprika aus dem Römertopf

Gib deinen ab

    1. Ja, das ist echt doof. Momentan geht es mit dem Drucken nur, indem man das Rezept markiert und von dem Browser die Funktion Druckvorschau verwendet. Dort kann man dann wählen, dass nur der markierte Bereich gedruckt wird.

      Ich möchte auch noch Druck-Formulare anbieten. Habe das zeitlich bisher noch nicht geschafft… 😦

      Lg, Vroni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: